Ranko Markovic

Ranko_Markovic_62
Beruf: Künstlerische Leiter des Konservatorium Wien Privatuniversität
Geburtsjahr: 1957
Wurzeln: Kroatien

Neben dem intensiven künstlerischen Studium der Klavier- und der Kammermusik widmete sich Ranko Markovic seit Beginn seiner Berufstätigkeit didaktischen und wissenschaftlichen Fragen.

Ranko Markovic, der künstlerische Leiter der Konservatorium Wien Privatuniversität, verknüpft bei seiner Tätigkeit künstlerische, pädagogische und organisatorische Kompetenz und setzt sich nachhaltig für eine zukunftsorientierte Bildungs- und Kulturpolitik ein.
1957 in Zagreb geboren, folgte er in seiner Kindheit den beruflichen Wegen seines Vaters, der einer der führenden jugoslawischen Geiger seiner Generation ist. Stationen der Jugend Ranko Markovics zwischen 1966 und 1973 waren Bamberg/Deutschland, Klagenfurt, Graz und schließlich Salzburg. 1976 absolvierte er die Matura am BRG Salzburg, wobei er seit 1973 schon parallel zum Schulbesuch an der Hochschule Mozarteum studierte.


Nach den Studienabschlüssen am Mozarteum (1981 und 1983) nahm er die österreichische Staatsbürgerschaft an und wurde fortan von Österreichischen Bundesministerium für Auswärtige Angelegenheiten im Rahmen diverser Kulturaustauschprogramme unterstützt. Das ermöglichte ihm die Fortsetzung seiner Ausbildung in Moskau (Tschaikowskij-Konservatorium), Budapest (Liszt-Hochschule) und London.
Seine Lehrtätigkeit umfasste Lehraufträge und Gastvorträge sowie Meisterkurse an Hochschulen und Universitäten in Istanbul, Bristol, Warschau und New Jersey/USA. Nach vielfältiger Tätigkeit am Bruckner-Konservatorium Linz und an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Wien kam er 1999 als Leiter an die Musiklehranstalten (Konservatorium – Musikschulen – Kindersingschule) der Stadt Wien.


Er war 2001-2004 Vorsitzender der Konferenz der Musikschulwerke Österreichs (KOMU), 2002-2004 Präsident der Wiener Meisterkurse und 2003-2004 stv. Vorsitzender des Bundesfachbeirats der Österreichischen Musikwettbewerbe Musik der Jugend. 2004 übernahm er die künstlerische Leitung des Konservatoriums Wien und führte dieses 2005 zur Universitätsakkreditierung.
Als Pianist konzertiert er seit 1979 weltweit: Recitals gab er u. a. in Wien, Zagreb, Belgrad, London, Teheran und Damaskus, in Vilnius trat er als Solist mit dem Litauischen Kammerorchester auf und konzertierte als Solist der Camerata Academica des Mozarteums in Salzburg. Im Jahr 2007 ist er mit seiner Klavierduopartnerin Marialena Fernandes in Indien, Italien, Polen, Venezuela und Kazakhstan aufgetreten. Im April 2009 wird er mit dem Konservatorium Wien Chamber Music Ensemble eine Chinatournee unternehmen.

 

 

Foto: copyright Armin Bardel

Kontakt mit dem Projektteam aufnehmen projektXchange@roteskreuz.at