Hülya Hanci

Hülya_Hanci_289
Beruf: Lektorin und Projektmitarbeiterin an der Universität Wien, Institut für Orientalistik
Geburtsjahr: 1984
Wurzeln: Türkei

Hülya Hancı ist Projektmitarbeiterin an dem FWF-Projekt „Frühneuzeitliche Osmanische Wissenskultur“ an der Universität Wien.

Hülya Hancı wurde am 18.08.1984 als zweites Kind von Ahsen und Mesut Çelik in St. Veit an der Glan in Kärnten geboren. Bereits in ihrem ersten Lebensjahr ist ihre Familie nach Wien gezogen.
Hülya besuchte zwischen 1990 und 1994 die Volksschule in der Cottagegasse im 18. Bezirk. Für ein Jahr ging sie in die Private Hauptschule der Schulbrüder Währing und wurde dann auf Rat des Direktors in das Bundesgymnasium in der Klostergasse geschickt. Ihre Matura erhielt sie im Jahre 2002 mit gutem Erfolg. Sie maturierte unter anderem schriftlich und mündlich im Altgriechischen. Zwischen 2002 und 2008 studierte Hülya Hancı Turkologie an der Universität Wien und schrieb ihre Diplomarbeit über die osmanische Hofdichtung des 18. Jahrhunderts. Während ihrer Studienzeit ging sie als Erasmusstudentin für ein Jahr an die Boğaziçi Universität in Istanbul.
Von 2008 bis 2011 arbeitete sie als Muttersprachenlehrerin an mehreren Schulen in Wien. Seit 2008 schreibt sie ihre Dissertation über die osmanische Hofdichtung des 16. Jahrhunderts und unterrichtet an der Universität Wien Türkische Konversation und diverse andere Lehrveranstaltungen.      

Seit Sommer 2011 arbeitet Hülya Hancı als Projektmitarbeiterin an dem FWF-Projekt „Frühneuzeitliche Osmanische Wissenskultur“ an der Universität Wien.
 



Kontakt mit dem Projektteam aufnehmen projektXchange@roteskreuz.at