Zwetelina Ortega

Zwetelina_Ortega_193

Beruf: Ehemalige Geschäftsführerin des Vereins Wirtschaft für Integration
Geburtsjahr: 1979
Wurzeln: Bulgarien

 

Zwetelina Ortega wurde 1979 in Sofia, Bulgarien geboren. Seit 1987 lebt sie mit ihrer Familie in Wien.

In Juni 1998 maturierte sie am Gymnasium Stubenbastei in Wien.

Diplomstudium der Romanistik (Spanisch und Portugiesisch) und Vergleichende Literaturwissenschaft an der Universität Wien, Abschluss mit Auszeichnung. Zwischen 2005 und 2006 Studium der portugiesischen Literatur und Sprachwissenschaft an der „Universidade Nova de Lisboa“, Portugal. 

Die Botscahfterin ist eine fachlich kompetente Expertin zum Thema Mehrsprachigkeit. Sie berät und trainiert Eltern, LehrerInnen, KindergartenpädagogInnen und Unternehmen. Ihre kreativen Workshops zum Thema Vielsprachigkeit finden viel Anklang bei Kindern, bei Jugendlichen und bei Pädagoginnen.
 
Im Verein „Wirtschaft für Integration“ war Zwetelina Ortega Gründungsgeschäftsführerin und hat dort den mehrsprachigen Redewettbewerbs für Jugendliche mit Migrationsgeschichte „Sag‘s multi!“ entwickelt. 
 
An der Universität Wien war sie 2009 Lektorin für Spanisch. Für das Stadtmagazin biber ist sie seit 2007 freie Redakteurin.

Für das Spanisches Kulturinstitut Cervantes in Wien erarbeitet und konzipiert sie Kulturveranstaltungen wie: Filmreihe Politisches Kino, Präsentation des Cervatespreisträgers Juan Gelman, vorstellen des argentinischen Dichter Hugo Mujica und den kubanischen Dichter Orlando Gonzálrez etc.

Außerdem ist sie als Dolmetscherin und Literaturübersetzerin tätig. Sie hat unteranderem die Lyriker Tomás Sánchez Santiago, Luis Javier Moreno, Olvido García Valdes und Juan Gelman übersetzt.

Von 2006 bis 2008 hat sie für die NGO SEEMO, South East Europe Media Organisation, im Rahmen des IPI, International Press Institute gearbeitet Ihre Zuständigkeiten waren: Konferenzorganisation und –betreuung, Wissenschaftliche Recherche, Verfassen von Jahresberichten und Pressetexten in Englisch.

Am Asylgerichtshof in Wien hat sie von 2006 – 2009 als freie Dolmetscherin und Übersetzerin für Portugiesisch und Spanisch gearbeitet.

Von 2003 bis 2004 war Zwetelina ehrenamtliche Dolmetscherin für Bulgarisch im Krisen- und Interventionszentrum, Magistrat 11.

Von 1996 bis 1997 hat sie am EU Projekt „Eine Reise durch Europa“ European Youth Exchange – Austria mitgearbeitet, das an fünf Volksschulen durchgeführt wurde.

Sie gründete im Jänner 1998, mit einigen von den jungen Autoren aus der Grazer Literaturwerkstatt die „Junge Literaturwerkstatt Wien“. Diese fand von 1999 bis 2003 in der Galerie WORT&BILD statt und seit 2003 im Rahmen des KÖLA.

Ihre Texte wurden in Literaturzeitschriften und Anthologien in Wien, Graz, Mexiko Stadt, und Buenos Aires veröffentlich. Z.B.: „Das binäre Leben“, Kurzgeschichte in: Wienzeilen, Die interkulturelle Anthologie, Hrsg. Niemann, Fritz, Verlag Bibliothek der Provinz, Wien, 2009. Dreisprachige Gedichte in der Zeitschrift „Lichtungen“Nr.105, Graz, März 2006, Gedichte in Spanisch in der Zeitschrift „Casa del Tiempo“, Mexiko Stadt, Mexiko, April 2005, Gedichte in Spanisch, in der Anthologie “Letras del Mundo”, Buenos Aires 2004, Gedichte in der Anthologie “weltenzwischenwelten”, Christa Stippinger (Hg.), Wien, 1998, etc.

Verschiedenen Lesungen im Literaturhaus Wien und Graz, in der „Alten Schmiede“, in ÖGL, in der bulgarischen Botschaft in Wien und im Wittgensteinhaus, in Frankenburg, in Leipzig und in der Schweiz, darunter auch im National Radio Sofia, Radio RFI Sofia und im Radio Rosario, Argentinien. Im Juni 2006 nahm sie an dem Literaturfestival „Symphonie der Wasserfälle“ teil.
Sie wurde ausgezeichnet mit dem erster Preis für Lyrik beim Literaturwettbewerb “Schreiben zwischen den Kulturen ’98” in Wien, dem erster Preis beim „Jugend Literaturwettbewerbes Berlin“ 2002 und mit dem dritter Preis für Lyrik im Rahmen des internationalen Wettbewerbes für Poesie und Prosa „Nuevo Ser“ in Buenos Aires 2004.

Kontakt mit dem Projektteam aufnehmen projektXchange@roteskreuz.at