Vilmos Vécsei

Vilmos_Vecsei_84

Beruf: Chirurg
Geburtsjahr: 1942
Wurzeln: Ungarn

Vilmos Vecsei wurde 1992 zum Vorstand der Univ. Klinik für Unfallchirurgie an der Universität Wien ernannt.Im Laufe seines Lebens hat er über 400 wissenschaftliche Publikationen veröffentlicht.

Vilmos Vécsei wurde 1942 in Sopron, Ungarn geboren. Sein Medizinstudium absolvierte er an der Universität Innsbruck. Fachausbildung an der I. Univ. Klinik für Chirurgie, Wien, bzw. an der I. Univ. Klinik für Unfallchirurgie in Wien. Facharzt für Chirurgie und Unfallchirurgie. Habilitation für das Fach Unfallchirurgie 1978. Vorstand der I. Chirurgischen Abteilung mit Unfallabteilung des Wilhelminenspitals der Stadt Wien von 1982 – 1991.
1991 Ernennung zum Ordinarius für Unfallchirurgie an der Universität Wien, Vorstand der I. Univ. Klinik für Unfallchirurgie.
1992 nach Vereinigung der I. und II. Univ. Klinik für Unfallchirurgie in Wien Ernennung zum Vorstand der Univ. Klinik für Unfallchirurgie an der Universität Wien.

Über 400 wissenschaftliche Publikationen, zahlreiche Vorträge an nationalen und internationalen Kongressveranstaltungen.

Mitglied zahlreicher wissenschaftlicher Vereinigungen:
Österreichische Gesellschaft für Unfallchirurgie, Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie, Deutsche Gesellschaft für Plastische und Wiederherstellungschirurgie, Deutsche Gesellschaft für Osteologie, Gerhard Küntscher Kreis, Gesellschaft für Gliedmaßenrekonstruktion, Extremitätenverlängerung und externe Fixation (ASAMI), Société Internationale de Chirurgie, Orthopédique et de Traumatologie (SICOT), Gesellschaft der Ärzte in Wien, Lorenz Böhler Gesellschaft, Österreichische Arbeitsgemeinschaft für Osteosynthesefragen, Österreichische Gesellschaft für Chirurgische Forschung, Österr. Gesellschaft für experimentelle Chirurgie, Österreichische Gesellschaft für Chirurgie, Österreichische Gesellschaft für Handchirurgie, Österreichische Gesellschaft für Sportmedizin, Verband der Ärztlichen Direktoren und Primarärzte Österreichs, Van Swieten-Gesellschaft, European Society of Sports Traumatology, Knee Surgery and Arthroscopy, Österreichische Gesellschaft für Notfall- und Katastrophenmedizin, Gesellschaft für Orthopädisch-Traumatologische Sportmedizin, European Bone and Joint Infection Society, European Trauma Society, American Academy of Orthopaedic Surgeons, Korrespondierendes Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie.

Ehrenmitglied der Ungarischen Gesellschaft für Traumatologie, der Ungarischen Gesellschaft für Orthopädie, der Uruguayischen Gesellschaft für Orthopädie und Traumatologie, der Tschechischen Gesellschaft für Traumatologie, der Slowakischen Gesellschaft für Unfallchirurgie, der Griechischen Gesellschaft für Orthopädie und Traumatologie, der Argentinischen Orthopädischen und Traumatologischen Gesellschaft.
Gastprofessor der Medizinischen Fakultät der Universität Szeged und der Orthopädischen Klink Patras.
Kuratoriumsmitglied der AFOR Foundation; AIOD Preisträger 1994. Präsident des Gerhard Küntscher Kreises von 1992 bis 1998, Vorsitzender des Kuratoriums. Vorstandsmitglied des Vorstandes der Österreichischen Gesellschaft für Chirurgie. 1993 Praepräsident, 1994 Präsident und 1995 Pastpräsident sowie 2002 amtierender Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Unfallchirurgie. Amtierender Präsident der European Trauma Society 2000 bis 2002. Vorsitzender des Trauma Committee der SICOT seit 2001. Generalsekretär der European Trauma Society 2003 – 2006. Korrespondierendes Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie.
Ehrendoktorat der Universität Pecs, Ungarn am 7.11.2002.
Ehrendoktorat der Universität Szeged, Ungarn am 12.12.2003.
Honorary Professor of the Medical Faculty, Rep. Oriental University, Montevideo, Uruguay am 20.4.2004
Ehrendoktorat der Semmelweis Universität Budapest, Ungarn am 5. 11.2005.



Kontakt mit dem Projektteam aufnehmen projektXchange@roteskreuz.at