Veli Kavlak

Veli_Kavlak_106

Beruf: Fußballer
Geburtsjahr: 1988
Wurzeln: Türkei

Veli Kavlak war mit erst 16 Jahren, sechs Monaten und 19 Tagen der jüngste österreichischen Bundesligaspieler. Der gelernte Mittelfeldspieler verstärkt die Kampfmannschaft des SK Rapid.

Der gelernte Mittelfeldspieler kam 2004 von den vereinseigenen Amateuren in den Kader der Kampfmannschaft und feierte am 22. Mai 2005 im Spiel gegen SV Wüstenrot Salzburg mit erst 16 Jahren, sechs Monaten und 19 Tagen sein Debüt in der österreichischen Bundesliga. Damit ist er einer der jüngsten jemals in der Bundesliga eingesetzten Fußballspieler, noch vor dem früheren Rapidspieler Andreas Ivanschitz. Der aktuelle Jugendnationalspieler gilt als großes Talent und verbuchte seinen bisher größten Erfolg mit dem Gewinn des österreichischen Meistertitels in der Saison 2004/05, wenngleich er in diesem Spieljahr auch nur zweimal zum Einsatz kam.

In der Saison 2005/06 kam er auf vierzehn Einsätze in der Meisterschaft, zwei im ÖFB-Pokal und zu einem Auftritt in der Champions-Leaque. Im Juli 2006 spielte er sich mit dem österreichischen U-19-Nationalteam ins Semifinale der U-19-Europameisterschaft der Junioren, scheiterte aber mit seiner Mannschaft klar mit 0:5 gegen den späteren Europameister Spanien. Außerdem zählt er zu den besten Freunden von Ümit Korkmaz. In der Meistersaison des SK Rapid Wien 2007/08 gehörte der türkischstämmige Österreicher zu den Leistungsträgern der grün-weißen und hatte großen Anteil am Erfolg.

Im Oktober 2006 wurde der erst 17-Jährige von Josef Hickersberger für die Länderspiele gegen Liechtenstein und die Schweiz in das Österreichische Nationalteam einberufen, kam in den Spielen jedoch noch nicht zum Einsatz. Sein Debüt feierte er beim 1:1 Österreichs gegen Ghana am 24. März 2007 als er in der 71. Minute für den Stürmer Roland Linz eingewechselt wurde.

Im Juli 2007 nahm er an der U20-Weltmeisterschaft in Kanada teil, wo er mit der österreichischen Auswahl den 4. Rang erreichte. Nach diesem Erfolg wurde er im Transferzeitraum Sommer-2007 und Winter-2007 von Hertha BSC umworben.

Nach seiner überstandenen Schulteroperation, welche er während der Zeit als in Österreich die EURO 2008 gespielt wurde durchführen ließ, sickerten Berichte über ein mögliches Angebot des türkischen Topklubs Besiktas Istanbul durch.


Erfolge

* 2 x Österreichischer Meister: 2005, 2008
* 1 x Semifinale U-19-Fußball-Europameisterschaft 2006 in Polen
* 1 x 4. Platz Junioren-Fußballweltmeisterschaft 2007 in Kanada

Auszeichnungen
“Rapidler des Jahres” 2006 (von den Fans gewählt auf http://skrapid.at)


Kontakt mit dem Projektteam aufnehmen projektXchange@roteskreuz.at