Massud Rahnama

Massud_Rahnama_138

Beruf: Schauspieler, Regisseur
Geburtsjahr: geheim 😉
Wurzeln: Iran

Massud Rahnama ist im Iran im Fernsehen, Film und auf der Bühne sehr erfolgreich. In Österreich ist er mit Eigenproduktionen mit der von ihm gegründeten Theatergruppe t-cup tätig.

Massud Rahnama wurde in Teheran (Iran) geboren, seit 1983 ist er  in Österreich künstlerisch tätig, er ist österreichischer Staatsbürger.

University of Dramatic Arts, Teheran (Iran),
Fachrichtung Schauspiel und Regie Ecole Internationale
de Mime e Mimodrame de Paris (MARCEL MARCEAU)
Im Iran im Fernsehen, Film und auf der Bühne sehr
erfolgreich. In Österreich ist er mit Eigenproduktionen mit der von
Rahnama gegründeten Theatergruppe t-cup tätig.

THEATER (eine Auswahl):
2008
ES-E-IX: Kinderfragen. Klebebilder., Wiederaufnahme, Regie: Lilly Axster.
Hauptrolle und Dramaturgie, Dschungel Wien
Das Rätsel der gestohlenen Stimmen von Alan Ayckbourn; Inszenierung: Birgit
Oswald, im Kulturzentrum Perchtoldsdorf
Ein Wort ist ein Wort von Michael Ramløse; Inszenierung: Karl Ferdinand Kratzl, im
Dschungel Wien und Congress Center Villach
2007
ES-E-IX: Kinderfragen. Klebebilder., Regie: Lilly Axster. Hauptrolle und
Dramaturgie, Dschungel Wien
Großstadtdschungel, Auftragsarbeit; Buch, Regie und Choreographie: Massud
Rahnama; Künstlerhaus, Dschungel Wien
Sommerakademie Zakynthos, Griechenland: Kursleiter Theater und Impromime
2006
Entführung aus dem Serail von W. Mozart , Regie: Michael Kraus, Rolle: Bassa
Selim, Burgarena Reinsberg
Khaschayar im Palast von Harun Al Raschid. Eine traditionelle persische
Komödie. Buch und Regie: Massud Rahnama, Rolle: Khaschayar, eine Produktion
der Theatergruppe, T-Cup: theater- commedia und poesie, studio Moliere
2004
Wackelkontakt von Helmut Schwartz, Rolle: Onkel; Regie: Michael Preissler,
Volkstheater, Wien
Heidelberg-Marrakesch, einfach von Fawzi Boubia, Monolog, Regie: Massud
Rahnama und Herbert Arlt; Wien und 80 div. Spielorte in Österreich und weltweit
Ein Stück Liebe, Text/Regie: Lilly Axster, Produktion Theaterhaus für junges
Publikum beim Blickfelder-Theaterfestival, Zürich
5/2
2003
Noch ist Polen nicht verloren, Sein oder Nicht-Sein nach Ernst Lubitsch;
Regie: Michael Schottenberg (Nestroypreis 2003, Spezialpreis), Co-Produktion
Stadttheater Klagenfurt/ Metropol Wien
Die eiligen drei Könige von Kai Schmidt; Regie; WUK KinderKultur Wien
Schurkenstaaten, Rollen: Saddam Hussein, Bush, Theater im Rabenhof, Wien
2002
One-Man-Talkshow von Massud Rahnama (Auftragsarbeit), Ernst Community
Cultural Center, Virginia; Johnson County Community College, Kansas City, USA
Hadji Firooz von Massud Rahnama; Regie, Hauptrolle (Chaschajar), Iranian House,
New Jersey, USA; American Society, New York
Gharibe – Fremd in der Sauna von Massud Rahnama und Beatrice Frey;
nach einer Idee von Massud Rahnama; Produktion t-cup, Regie Kai Maertens,
Schauspielhaus
2001
Sekkekhar – Der Geldfresser, traditionelle persische Komödie von Massud
Rahnama;
Idee, Buch, Regie, Hauptrolle; produziert/aufgeführt in Washington, Philadelphia,
Virginia
Frankfurter süß für Don Quijote, Manuel de Falla – Cervantes – Mosebach; Rolle:
Maese Pedro, Koproduktion Kabinetttheater – Schauspielhaus
PA-DE-DÖ, von Massud Rahnama, Idee, Spiel, Co-Produktion t-cup/Teatro Cortile,
Bozen; dietheater-Konzerthaus
2000
Schweinerei, nach dem Roman von Marie Darrieussecq, Regie, Eigenproduktion,
Pandora Festival 2000, dietheater-Konzerthaus
Die Falle von Nariman Hodjati; Regie; Eigenproduktion, Sargfabrik, dietheater-
Künstlerhaus, MultiKids-Festival 2000
Chez Moi – Die Josephine Baker Show, von Beatrice Frey und Susanne Wolf;
Regiebetreuung: Michael Schottenberg; 36 verschiedene Rollen, KOSMOS
Frauen.Raum, Orpheum, Kulisse
Ich, König Hirsch, Commedia dell’arte nach Gozzi, Aktionstheater Ensemble. Regie:
Martin Gruber, Rolle: Truffaldino, Bregenzer Festwochen, Dornbirn, Impuls13, Zelt im
Stadtpark Wien
Slow Dance von William Hanley, Regie, Co-Produktion WUT/t-cup; im Alten Kino, Wien
Geldfresser, traditionelle persische Komödie, Auftragsarbeit; Buch, Regie und
Hauptrolle; produziert/ aufgeführt im Thomas Jefferson Community Theatre,
Washington, Virginia; Mc Shane Hall, Rosemont College Philadelphia
5/3
1999
Tochtertag von Lilly Axster, Monodrama, Theatergruppe Foxfire, Regie: Lilly Axster,
Rollen: Tochter, Vater, Clown; dietheater Konzerthaus, Cortile Theater im Hof, Bozen
Alzheimat, W.U.T. Wiener Unterhaltungstheater; Regie: Kai Maertens; Scala, Sargfabrik
Totentanz.Martyrium, nach August Strindberg; Aktionstheater Ensemble,
Regie: Martin Gruber; Rolle: Edgar; Semper Depot Wien, Bregenzer Frühling
Operette. Apokalypse, nach W. Gombrowski, Aktionstheater Ensemble, Regie: Martin
Gruber, Rolle: Ladislaus, dietheater Künstlerhaus, Bregenzer Herbst
1998
Das Verantwortungsbüro von Stefan Eybl-Erzberg & Viktor Wiege, Aktionstheater
Ensemble, Regie: Martin Gruber, Rollen: Blinder, Schacher, Volk; dietheater
Künstlerhaus; Fespielhaus Bregenz
Herzklopfen von Erhard Pauer und B. Unger-Wipplinger, Regie: Erhard Pauer, Rollen:
Schaunard, Bräutigam; Theater der Jugend, Theater im Zentrum
Machtspiele von Massud Rahnama, Eigenproduktion; Rollen: Vater, General, Lehrer,
Großmutter; Regie Emmanuel Vacca, International Kinderkulturbörse, Pasingerfabrik,
München, Interkulttheater, dietheater Konzerthaus, Mulitkids Festival
1997
Madame Pipi von Babak Mohammadi, Eigenproduktion, Regie; Theater im
Konzerthaus, Pandora Festival, Drachengasse
Fräulein Schmetterling, nach einem Märchen von Bijan Moffid, Regie: Massud
Rahnama, Interkulttheater im Rahmen des MultiKids Festiavls, Wien, Graz, Innsbruck
Ildebrando Biribo von Emmanuel Vacca, Prolog: Massud Rahnama, Interkulttheater
1996
Der letzte Flug des Drachen von Ulrich Zaum, Regie: Thilo Voggenreither, Rollen: Sir
Toby, Bürger, Ahorn; Theater an der Jugend im Renaissancetheater
aranü, Theaterverein Proscenion; Regie: Karin Koller
dietheater Künstlerhaus, Deutschland-Tournee/Impulse-Theater-Festivals
Rotkäppchen, nach einem Märchen der Gebrüder Grimm, Buch und Regie: Massud
Rahnama; Rolle des Wolfes, eine Co-Produktion der Theatergruppe Gohar Morad (jetzt:
t-cup) mit dem Wiener Interkulttheater im Rahmen des Kinderfestivals Multikids
1995
Das Erbe von Bernard-M. Koltes, Regie: Anselm Lipgens, Rolle des Konstantin, eine
Produktion von W.U.T. im Alten AKH
Annabelle oder Schade, dass sie eine Hure war von John Ford; Regie: Bruno Max,
Rolle: Vasquez; eine Produktion des Theaters zum Fürchten in den Gewölben zu Burg
Liechtenstein
1994
Die Geschichte eines Landvermessers von Christer Liljelund, Eigenproduktion;
Monodrama; Theater im Konzerthaus
5/4
Was machen die Mädchen, Regie: Lilly Axster, Rolle des kleinen Bruders; eine
Produktion des Theaters der Jugend, Wien, Renaissancetheater
Mirad, ein Junge aus Bosnien von Ad de Bont, Regie: Lilly Axster; Rolle: Djuka Balic;
Co-Produktion Taifun-Theater & Gohar Morad (jetzt: t-cup), Interkulttheater und
Schultournee
1993
Mokafat – Vergeltung, traditionelle persische Komödie von Massud Rahnama und
Babak Shirazi; Idee, Regie und Hauptrolle; dietheater Künstlerhaus, Wien; Kolpinghaus,
Innsbruck; theatermerz Graz
Dreck von Robert Schneider, Monodrama, Rolle: Sad, Wiener Festwochen in
Koproduktion mit dem Volkstheater, Theater an der Wien, Bregenzer Festspiele, NÖ
Donaufestival Krems; Schlaining, Burg; Zürich Theater an der Winkelwiese
1992
Endlich allein von Massud Rahnama und Lilly Agster, Solopart; Theater der Jugend,
Szene Bunte Wähne, WA 1997
1991
Mohammed … von Peter Seligmann, Regie: Lilly Axster; Hauptrolle in über 100 Wiener
Schulklassen, Theater der Jugend, Wien; Theater im Konzerthaus, Wien;
Volksbildungsheim, München; Festival Luaga & Losna, Vorarlberg; Szene Bunte Wähne,
Niederösterreich, Jugendhaus “Villa K.”
1986
Shahre Ghesseh – Die Märchenstadt, iranisches Musik- und Bewegungstheater von
Bijan Moffid, Überarbeitung, Regie; Aufführung: Metropol Wien
Film und Fernsehen (eine Auswahl):
2008
Fernsehserie “SOKO Donau”, Regie: Erhard Riedlsperger – Auftritt in der Episode “Der
einzige Zeuge”
2005
11er Haus von Alfred Dorfer, TV-Serie; Rolle: Hr. Hossein, Regie: Harald Sicheritz
2004
Trautmann TV-Film; Regie: Thomas Rot; Rolle: Psychiater
1991
I love Vienna, Film von H. Allahyari, Wien
1990
Der Inquisitor, Kurzfilm von D. Kanani, Hauptrolle; Kassel, BRD
1982 – 1983
Saddam und Saddam’s Reisen, Hauptrolle, TV-Serie in 38 Teilen, Teheran
5/5
Preise:
Erster Theaterpreis vom Unterrichtsministerium, Teheran 1966
Zweiter Theaterpreis “Bestes Schultheater” und “beste Theatergruppe”, 1967
Teheran
“Noch ist Polen nicht verloren”, ausgezeichnet mit dem Nestroy-Spezialpreis 2003
Nominierungen:
2008
“Nin’s Archiv” (“eS-E-iX. Kinderfragen. Klebebilder”) von Lilly Axster, nominiert für den
österreichischen Theaterpreis Stella08
Workshops
Massud Rahnama leitet zahlreiche Pantomime/Improvisation/Theater Workshops in
Schulen und an Universitäten in Asien, Europa und Amerika, zum Beispiel:
Internationale Ostertanztage, Salzburg
Internationales MultiKids Festival, Wien
Sommerakademie Zakynthos, Griechenland
Kansas City, Virginia, Washington, Philadelphia, New York, New Jersey
Viele Schüler von Massud Rahnama sind international sehr erfolgreich, z.B. Morteza
Tavakoli (Obie Award Gewinner für das Stück “The Brig” von Kenneth H. Brown,
Living Theatre, New York).
Instrumente:
Maultrommel, persische Tombak oder Zarb (eine Art Trommel)
Literatur:
Unter dem Titel “Massud Rahnama – Schauspieler, Dramatiker und Regisseur” wird
im Frühjahr 2009 eine Biographie über das Leben und die Arbeit von Massud
Rahnama im INST Verlag erscheinen. Herausgeber: Dr. Herbert Arlt, Ruslana Berndl
und Andrea Heidvogl. Das Buch beinhaltet unter anderem vier Dramen von Massud
Rahnama: “Machtspiele”, “Pa-De-Dö”, “Theater ohne Ende” und “Der Klang des
Akkords”.

 
Mehr Info unter: http://www.massud-rahnama.com




Kontakt mit dem Projektteam aufnehmen projektXchange@roteskreuz.at