Markus Priller

Markus_Priller_298
Je mehr Bürger mit Zivilcourage ein Land hat, desto weniger Helden wird es einmal brauchen”

Beruf: Historiker / Friedensarbeiter
Geburtsjahr: 1971
Wurzeln: Winterthur

Aufgrund seiner Sozialisation in einem mehrsprachigen Gebiet, weiss Markus Priller Vielfalt als einen Motor für Kreativität, Begegnung und Entwicklung zu schätzen.

In seiner Jugend gab es in seiner Heimat Südtirol mitten im Herzen Europas immer wieder Terroranschläge, die den Konflikt zwischen den italienischsprachigen und deutschprachigen Südtirolern schüren sollten. Mit tausenden anderen Schülern seines Heimatortes wollte er sich damals mit einer großen Demo von diesen Anschlägen distanzieren. Aus allen drei Volksgruppen nahmen SchülerInnen an der Demo teil und zeigten Hand in Hand ihren Wunsch für ein friedliches Zusammenleben.  Vielfalt als eine Chance und nicht als Bedrohung ist sein Credo. Nach den Studien Filmwissenschaft und Geschichte in Brüssel, Wien und Paris hat Markus einige Zeit für die Historikerkommission zum Thema Nationalsozialismus geforscht und hat in der Folge verschiedene Projekte wie Lettertothestars oder ProjektXChange betreut.





Kontakt mit dem Projektteam aufnehmen projektXchange@roteskreuz.at