Kimbie Humer-Vogl

Kimbie_Humer-Vogl_337

Ich will Menschen mit Migrationshintergrund dazu ermuntern, diesen Hintergrund als wertvolle Ressource zu betrachten.

Beruf: Klinische Psychologin
Geburtsjahr: 1971
Wurzeln: Republik Süd Afrika

Ich wurde 1971 in Rustenburg, Republik Süd Afrika, als Tochter einer Engländerin und eines Österreichers geboren.

Nach einem turbulenten ersten Lebensjahr – meine Eltern waren sich nicht sicher wo sie sich niederlassen wollten und so probierten sie es zunächst in England und dann in Österreich (Wien) – beschlossen meine Eltern sich endgültig in Süd Afrika nieder zu lassen.

1973 wurde meine Schwester Carey in Johannesburg geboren. Bald darauf zogen wir nach Kapstadt, wo wir bis 1977 blieben.
In Südafrika herrschte damals noch das Apartheid-System und ich habe viel Erinnerungen daran. Als dieses aufzubrechen schien und die Lage politisch zu eskalieren drohte beschlossen meine Eltern, so wie viele ihrer FreudnInnen mit europäischen Wurzeln das Land zu verlassen.

Wir ließen Haus und Auto, und fast unser ganzes Hab und Gut zurück (die Transportkosten!)  und landeten im Mai 1977 in Linz, wohin sich mein Vater hatte versetzen lassen. Außer meinem Vater sprach keine in unserer Familie auch nur ein Wort Deutsch, wir schliefen auf Matratzen und verwendeten die Umzugskartons als Tische! Anfangs gefiel es mir gar nicht, alles schien sandig und unschön, aber schon bald fand ich FreundInnen.

Trotz der Sprachbarriere ließ es sich wunderbar spielen und sobald ich eingeschult wurde, lernte ich schnell Deutsch. Meine Mutter fand Anschluss in englischsprachigen Communities und auch mein Vater, ein sehr guter Squashspieler hatte bald einen großen Freundeskreis. Wir erlebten viel Hilfe und Unterstützung und lebten uns rasch ein.

Nach meiner Volksschulzeit zogen wir dann nach Hallein, wo ich das Gymnasium besuchte. In der Zeit wurde Deutsch zu meiner „Muttersprache“, zuerst wechselte ich mit meiner Schwester ins Deutsche, dann später mit meinem Vater, mit meiner Mutter spreche ich heute noch nur Englisch.

Die ganze Zeit über bemühte ich mich, mich möglichst gut anzupassen, erst beim Studium an der Uni Salzburg (Psychologie) wurde mir mehr und mehr bewusst, welche wertvolle Ressource es ist zwei Kulturen und zwei Sprachen zu kennen. Insbesondere als mich mein späterer Berufsweg zu gehörlosen Communities führte kam diese Begabung sehr zur Geltung!

Heute bin ich mit einem „echten2 Österreicher verheiratet, Mutter von vier Kindern, Klinische Psychologin (ich arbeite in Seniorenheimen) und Landtagsabgeordnete für die Grünen. Ich liebe Tiere, wir haben zwei Katzen, einen Hund und eine Menge Stabheuschrecken. In meiner Freizeit laufe ich gerne (durchwegs  auch mal einen Marathons) und besteige gerne die Berge der Umgebung. Und ich bin nach wie vor stolz auf meine Herkunft, die mir in vielen Lebenslagen erlaubt andere Perspektiven einzunehmen!




Kontakt mit dem Projektteam aufnehmen projektXchange@roteskreuz.at