Elena Kalogeropoulos

Elena_Kalogeropoulos_51
Beruf: Koordinatorin der EU-Fonds
Geburtsjahr: 1977
Wurzeln: Griechenland, Österreich

Elena Kalogeropoulos ist Leiterin des Österreichischen Integrationsfonds „Team Europäische Fonds“.

BERUFLICHE TÄTIGKEITEN
Seit Aug. 2005 Österreichischer Integrationsfonds
Leiterin Team Europäische Fonds
– Koordination der EU-Fonds
– Inhaltliche und finanzielle Planung & Management
– Interne & externe Koordination & Kommunikation
–    Aufbau und Pflege von (inter)nationalen Kooperationen und Partnerschaften

2002 – 2005 BAW Interactive Entertainment AG.
– Redaktion & Text
– Monitoring Customer & Financial Support
Januar – Juli 2003 Botschaft der Republik Griechenland in Österreich
Referentin bei der Griechischen EU – Präsidentschaft

INTERNATIONALE PROJEKTE
Dezember 2004 CNPDS / ISPAC in Kooperation mit UNODC
Centro Nazionale di Prevenzione e Difesa Sociale / International Scientific and Professional Advisory
Council of the United Nations Crime Prevention and Criminal Justice Programme
International Conference on Organized Crime and Humanitarian Disasters
Mai 2004 UN Office on Drugs and Crime – Griechische Delegation in Wien
Adviser bei dem “13th Commission on Crime Prevention and Criminal Justice”
August – September 2003 CORE – Centre for OSCE Research Falkenstein 1, Hamburg, Germany
Mitarbeit bei dem Forschungsprojekt „Sicherheit durch Demokratisierung“
Konferenz (18.09.2003): Delegierte des CORE beim OSCE / NHC Seminar „Terrorism and Human Rights“ in Den Haag
April – Mai 2003 UNO – Griechische Delegation in Wien
Mitglied der griechischen Delegation der UN Industrial Development Organization
2002 – 2004 Europa – Digital Online Zeitschrift für Europa Politik ( www.europa-digital.de )
RECHTLICHE PROJEKTE
2005 Austrian Burma Center
Zentrum für Menschenrechte, Informationsaustausch und Kulturförderung
Juristische Betreuung bei der Vereinsbildung
2001 Rechtsanwältin Stavroula Foutouxou-Stragga Konzipientin
1998 MOOT Court Partizipation
1997-1998 Institut für Öffentliches Internationales Recht des D.U.T.H.
1997 Institut für Kriminologie des D.U.T.H.

AKADEMISCHE BILDUNG
2001 – 2002 Master of Advanced Studies
Österreich rechtliche, wirtschaftliche, kulturelle postgraduelle Europastudien
an der Universität Wien
M.A.S.; Master Thesis: „Human Rights v. Terrorism: The New World Order“
1996 – 2001
Griechenland
Abschluss der Rechtswissenschaften
an der Juristischen Fakultät der Democritus University of Thrace (D.U.T.H.)
1998 – 1999 Rechtswissenschaften (Erasmus)
Deutschland an der Ludwig Maximilians-Universität München (LM.U)
SCHULISCHE BILDUNG
1996 „Panhellenische Prüfungen“
Vergleichbar Matura in AUT (mit Auszeichnung)

PUBLIKATIONEN
(ARTIKEL)
DEUTSCH / GRIECHISCH
• ENGLISCH (CAMBRIDGE CERTIFICATE OF PROFICIENCY IN ENGLISH)
• FRANZÖSISCH (SORBONNE II – DIPLOME DE LANGUE ET LITTERATURE FRANCAISES)
• SPANISCH (CERTIFICADO DE ESPAÑOL DE INSTITUTO CERVANTES)
• RUSSISCH (Grundkenntnisse – BERLITZ)
Im Journal: .SIAK – Institute for Security Studies
„Fremd in der Stadt: Räumliche Aspekte der Integration“
Im Journal: Integration im Fokus
• „Europäischer Flüchtlingsfonds zur Unterstützung der EU-Mitgliedstaaten bei der
Aufnahme von Flüchtlingen und Vertriebenen“
• „Europäisches Asylsystem: Gemeinsam Schutz und Chancen geben.“
In: europa-digital.de
• “Der Griechische Außenhandel”
• “Olympia 2004: Der Countdown läuft”
• “Game Over: Sind Gameboys in Griechenland verboten?”
• “Wer zahlt für die EU-Erweiterung?”
• “Die griechische EU-Ratspräsidentschaft 2003”
Im Journal: International Affairs
“The recognition of States in International Law”


Kontakt mit dem Projektteam aufnehmen projektXchange@roteskreuz.at