Die Kuh ist in der Kanne?!

Die_Kuh

Der Großvater einer unserer Botschafter war ein angesehener Weiser unter den Nubiern. Er prägte unter anderem den Spruch Die Kuh ist in der Kanne der im übertragenen Sinne bedeutet, daß alles möglich ist, daß es Dinge gibt, die der Eine sieht, und die der Andere nicht sieht, weil er sie für unmöglich hält.

In verschiedenen Kulturen, oder in verschiedenen Umgebungen nehmen wir ebenfalls unterschiedliche Dinge wahr. Eskimos nehmen viele Abstufungen von Weiß wahr und Menschen die im Regenwald leben verwenden viel mehr Worte um Variationen von Grün zu beschreiben als wir in Mitteleuropa. Ihre jeweiligen Umgebungen sind von diesen Farben bestimmt, ihr überleben ist davon abhängig, deshalb haben sie viel mehr Möglichkeiten entwickelt sie zu beschreiben.

Auch Gesten können kulturell sehr unterschiedlich sein. In Bulgarien bedeutet das Kopfnicken etwa Nein anstatt wie bei uns Ja. Man kann sich vorstellen zu wie vielen Mißverständnißen das führen kann. Wenn in manchen Kulturen einem älteren oder einem Vorgesetzten Respekt bekundet wird, sieht man die Person nicht an. Stellt euch vor was Lehrer oder Polizisten bei uns denken würden, wenn ihr sie beim Sprechen nicht anseht. Wohl kaum, daß ihr sie besonders respektiert. Das kann zu folgenschweren Fehlinterpretationen führen, wahrscheinlich fallen euch da schnell einige ein.

Kulturelle Vielfalt bringt Wachstum, wirtschaftlichen und kulturellen Reichtum. Wenn wir an den Aufstieg Wiens, Istanbuls, Roms oder anderer Kulturstädte denken, so geschah dies meist auch deswegen weil zu einer Zeit verschiedenste Kulturen aufeinander getroffen sind, die sich gegenseitig beeinflußt haben. ProjektXchange zeigt in seinen Veranstaltungen wie spannend die Begegnung mit anderen Kulturen sein kann und wir freuen uns damit zu einem offeneren, respektvolleren Miteinander beitragen zu dürfen.

Laßen wir uns erklären warum die Kuh in der Kanne ist.